• Heiraten in Ägypten: Ehefähigkeitszeugnis (EFZ)

    (by_Benjamin Klack_pixelio.de)Dieser Artikel bezieht sich auf DEUTSCHE Staatsbürger, die in ÄGYPTEN heiraten.

    Bevor deutsche Staatsbürger in Ägypten heiraten können, benötigen sie ein Ehefähigkeitszeugnis von ihrem zuständigen Standesamt in Deutschland. Es ist Voraussetzung zum Heiraten in Ägypten. Ohne das EFZ keine anerkannte Ehe. Sollte irgendein ägyptischer Anwalt etwas anderes behaupten, dann hat er keine Ahnung (spreche aus leidvoller Erfahrung).

    Man bekommt in seinem Standesamt eine Liste mit Dokumenten, die das zuständige Amt verlangt. Diese kann von der nachfolgenden Liste abweichen. Es kann sich von Bundesland zu Bundesland und sogar von Standesamt zu Standesamt unterscheiden. Ich gebe hier nur eine Hilfestellung, damit man in Ägypten weiß, wohin man gehen muss und was die einzelnen Posten in etwa kosten.

    Folgende Dokumente werden (möglicherweise) vom Standesamt gefordert und müssen vom ägyptischen Verlobten in Ägypten besorgt werden:

    1. Original Geburtsurkunde (Shehadat Milad)

    • * Die Geburtsurkunde gibt es in einem Office namens Maktab Ahwual Maddanea. Am schnellsten bekommt man sie in der Geburtsstadt. Es ist aber auch in jeder anderen Stadt möglich.
    • * Die Geburtsurkunde muss vom ägyptischen Außenministerium überlegalisiert werden.
    • * Die überlegalisierte Geburtsurkunde muss von einem anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache übersetzt werden.

    2. Aktueller Zivilregisterauszug (Khid Ferdi)

    • * Das ägyptische Amt für Personenstand stellt den Zivilregisterauszug aus. Dabei handelt es sich um einen Auszug aus dem Familienregister bzw. Urkunde einer Personeneintragung. Ausschließlich erhältlich in Kairo.
    • * Erhältlich im „Maslahit Ahwual Maddanea“
    • * Nicht vergessen: Hier gibt es auch einen Stempel für die Geburtsurkunde.
    • * Falls nicht vorhanden, muss zuerst ein Familienstammbaum gemacht werden. Ohne diesen gibt es kein Zivilregisterauszug. Zu machen im Wohnort.
    • * Das Original muss vom ägyptischen Außenministerium überlegalisiert werden.
    • * Die überlegalisierte Urkunde muss von einem anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache übersetzt werden.

    3. Eidesstattliche Versicherung (Ikrar Biadam Azaug)

    • * Vor einem Notar muss bezeugt werden, dass keine Ehe vorliegt. Diese Versicherung über den Familienstand kann bei jedem Notar gemacht werden.
    • * Die eidesstattliche Versicherung muss vom ägyptischen Außenministerium überlegalisiert werden.
    • * Das überlegalisierte Dokument muss von einem anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache übersetzt werden.

    4. Reisepass

    • * Kopie des Reisepasses, eine vollständige Übersetzung durch einen anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache und Legalisation durch die deutsche Botschaft.
    • * Falls im Pass der Wohnort verzeichnet ist, ist keine Meldebescheinigung notwendig. Es gibt aber Standesämter, die das dennoch verlangen.
    • * Der Pass kann in jedem Passport Office gemacht werden. Es kann bis zu vier Wochen dauern, bis er fertig ist.

    Noch mal zur Erinnerung:

    • Alle ägyptischen Originaldokumente (bis auf den Pass) müssen zum Maktab Tausiek al Khargeia, dem ägyptischen Außenministerium (geöffnet bis 14 Uhr 30). Dort werden sie überlegalisiert. Pro Stempel muss man mit etwa 20 ägyptischen Pfund rechnen.
    • Alle überlegalisierten Originaldokumente (auch der Pass) müssen von einem von der deutschen Botschaft anerkannten Übersetzer in die deutsche Sprache übersetzt werden.
    • Alle überlegalisierten und übersetzten Dokumente müssen nun zu der deutschen Botschaft. Dort werden sie legalisiert. Der Pass wird beglaubigt und legalisiert.

    Die Preise für die Legalisationen (ungefähr):

    • Ledigkeitsbescheinigung 500 Pfund
    • Familienregisterauszug 350 Pfund
    • Geburtsurkunde 350 Pfund
    • Beglaubigung Pass 90 Pfund
    • Legalisation der Beglaubigung des Passes 170 Pfund

    All diese Unterlagen müssen nun nach Deutschland und beim zuständigen Standesamt eingereicht werden. Dabei dürfen die Unterlagen nicht älter als drei Monate sein. Es kann wenige Minuten dauern, bis es ausgestellt wird. Ich habe auch schon von Fällen gehört, wo es ein paar Monate gedauert hat.
    Das Ehefähigkeitszeugnis ist anschließend sechs Monate gültig.

    Und so geht es in Ägypten weiter: Heiraten in Ägypten