• Heiraten in Ägypten

    Der Weg bis zur Heirat mit einem Ägypter kann kompliziert sein (Foto by_Silke Kaiser_pixelio.de)Es ist kompliziert, kostet Kraft, Nerven und Geld: Wenn Deutsche in Ägypten heiraten wollen, dann ist erst einmal eine Menge Papierkram zu erledigen. Auf den Seiten der Deutschen Botschaft erhält man zwar ein paar Informationen, dennoch bleiben viele Fragen offen. Wo bekommt man welches Dokument? Was muss wo legalisiert und übersetzt werden? Wie viel kosten die einzelnen Papiere? Wo muss man überall hin? Wie lange dauert das alles? Ich versuche hier schrittweise die Vorgehensweise zu erklären.

    Vorbereitung für alle weiteren Schritte:

    • Ehefähigkeitszeugnis besorgen (welche Papiere für das EFZ benötigt werden, erfährt man auf dem zuständigen Standesamt)

    • Pro Person 8 Passbilder machen lassen. Müssen nicht biometriefähig sein

    • Im Post Office für 50 ägyptische Pfund die Osra Stamp kaufen

    • in einem staatlichen Krankenhaus ein Gesundheitszeugnis machen lassen. Kosten zwischen 20 und 100 Pfund. Benötigt werden pro Person zwei Passfotos und die Pässe. Dauer bis zu zwei Tage

    In 8 Schritten zur anerkannten Heirat in Ägypten

    Schritt eins- Konsularbescheinigung:

    Mit dem Ehefähigkeitszeugnis geht man zunächst in direkt zur Deutschen Botschaft. Adresse und Öffnungszeiten gibt es hier: http://www.kairo.diplo.de/Vertretung/kairo/de/02/Oeffnungszeiten/Oeffnungszeiten.html

    Hier benötigt man Pass und/oder ID-Card jeweils mit einer Kopie und das Ehefähigkeitszeugnis. Direkt zu bezahlen sind etwa 170 Pfund. Nach zwei Tagen kann die Konsularbescheinigung abgeholt werden.

    Schritt zwei – Stempel auf Konsularbescheinigung

    Mit der Konsularbescheinigunge geht es zum Ministry of Foreign, also zum Aussenministerium. Es befindet sich in Mohandessin, in der Ahmed Orabi Street und ist bis 14,30 geöffnet. Der Stempel kostet 11 Pfund.

    Schritt drei – Visumsverländerung

    Mit einem Touristenvisum kann ein deutscher Staatsbürger in Ägypten nicht heiraten. Deshalb muss er vor der Hochzeit das Visum auf der Mogamma am Tahrirplatz verlängern lassen. Das Mogamma öffnet Samstag bis Mittwoch von 8 bis 13 Uhr 30. Mitzunehmen ist die Konsularbescheinigung, der Pass, zwei Passkopien und zwei Passfotos.

    Schritt vier – die Heirat am Shar al Akari

    Das Shar al Akari befindet sich am Lazoghliplatz und ist Montag bis Donnerstag geöffnet (Tel: 0227953587). Hier braucht man nun Konsularbescheinigung, Gesundheitszeugnis, Reisepässe, Zwei Reisepasskopien, Zwei Kopien des neuen Visums, ID-Card, pro Person fünf Passbilder, Trauzeugen, Osra Stamp und optional Dolmetscher und ein vorgefertigter Ehevertrag. Je nach Höhe der eingetragenen Mahr (Brautgabe) wird die Gebühr für das Shar al Akari berechnet. Bis man die Heiratsurkunde bekommt kann es zwischen 5 Tagen und drei Wochen dauern.

    Ab nun kann alles vom ägyptischen Ehepartner allein gemacht werden

    Schritt fünf – Stempel für Heiratsurkunde

    Auf dem Shar al Akari Hauptamt in der Ramsesstraße 57 bekommt man für 30 Pfund einen Stempel auf die Heiratsurkunde.

    Schritt sechs – Überlegalisierung des Stempels auf der Heiratsurkunde

    Im Außenministerium wird für 33 Pfund die Heiratsurkunde überlegalisiert.

    Schritt sieben – Übersetzung der ägyptischen Heiratsurkunde

    Bei der Deutschen Botschaft gibt es eine Liste der anerkannten Übersetzer. Man sucht sich einen aus, ruft vorher am Besten noch an, um sicher zu gehen, dass der Übersetzer auch wirklich da ist und lässt dann von ihm die Heiratsurkunde übersetzen. Die Kosten betragen etwa 200 Pfund. Wenn ein langer Ehevertrag dabei ist, wird es entsprechend teurer.

    Schritt acht – Beglaubigung und Legalisierung der Ehe

    Mit der ägyptischen Heiratsurkunde geht man nun wieder zur deutschen Botschaft in Kairo. Diese wird beglaubigt und legalisiert und kann anschließend in Deutschland eingetragen werden. Dies kostet etwa 400 Pfund und dauert zwei Arbeitstage.

    Danach ist alles überstanden und man ist in Deutschland und Ägypten ganz legal verheiratet.

    Das ist bei einer Heirat mit einem Kopten zu beachten

    Zum Heiraten benötigt ein Kopte ein Ehefähigkeitszeugnis von der Kirche, in der er gemeldet ist. Im Ehefähigkeitszeugnis muss der Name des Verlobten stehen. Dieses Schreiben wird durch einen Stempel der Cathedral of El Abbasiya in Kairo legalisiert. Die Bescheinigung ist nur einen Monat lang gültig. Wird die Zeit überschritten, muss sie an die Kirche zurückgegeben werden, nur dann kann man ein neues Ehefähigkeitszeugnis erhalten. Auch wenn es nicht genutzt wird, muss es zurückgegeben werden.

    Nach der Heirat auf dem Shar al Akari schickt das Amt die Papiere dann zur Kirche, wo der Kopte dann als verheiratet eingetragen wird. Auch die zuständige Ortskirche erhält diesen Eintrag.

    Falls dann noch nachträglich kirchlich geheiratet wird, kann der Kopte ausschließlich die Frau/den Mann heiraten, die/der auf den Papieren steht.

    Hier geht es zum Artikel über das Ehefähigkeitszeugnnis.

    Downloads zum Thema