SocialBookmarks
wong myspace_de twitter_de del.icio.us facebook myspace_en netscape twitter_en Yahoo

Der Ägyptenblog

Archive for the ‘Home’ Category

  • Ramadantaschen-Aktion ein toller Erfolg!

    Ein Pickup voller RamadantaschenAn erster Stelle ein ganz großes Danke. Danke dafür, dass so viele gespendet und in das Projekt vertraut haben. Nur durch euch war es „Stay Together“ möglich, so viele Ramadantaschen für Bedürftige zu kaufen. Und Danke auch an Michaela und Fatma, die sich diese große Mühe gemacht haben, die Tüten gepackt und geschleppt haben und sechs Tage damit beschäftigt waren, die Sachen zu den Menschen zu bringen. Danke auch dafür, dass ihr bewiesen habt, dass Hilfe unbürokratisch und religionsübergreifend funktionieren kann.

    Und hier die Fakten für die Aktion von Ramadan 2012

    Insgesamt wurden 1915,47 Euro gespendet. Das entspricht in etwa 13.982,90 ägyptischen Pfund.
    Ausgegeben wurden 13.986,50 Pfund.
    Damit konnten 270 Ramadantaschen und 110 Hühnchen gekauft werden. 230 Taschen gingen an die Familien von Witwen und geschiedenen Frauen. Die restlichen 40 Taschen gingen an andere Familien, die von Stay Together unterstützt werden.
    Im letzten Jahr waren es 180 Taschen und Hühnchen, die verteilt werden konnten. Dieses Ergebnis wurde 2012 weit übertroffen.

    Die lebensmittel vor dem Einpacken

    Das war 2012 in den Ramadantaschen

    Dank der vielen Spenden und großzügigem Discount enthielt jede Ramadantasche

    2 kg Reis
    1 kg Zucker
    3 Packungen Nudeln
    500 g Bohnen
    500 g Linsen
    500 g Datteln
    320 g Tomatenmark
    1 Flasche Öl
    1 kg Butter
    1 kg getrocknete Molokheya

    Außerdem konnten 120 Gläser Honig für sehr bedürftige Familien gekauft werden.

    Inhalt der Ramadantaschen

    Ramadan Karim Awi Awi!

    2012.07.23 / no responses / Category: Home

  • Fastenzeit im Ramadan 2012

    CIMG1403Ramadan 2012 ist ziemlich hart. Es ist Sommer. Die Tage in Ägypten sind also sehr heiß und lang. Ich bekomme oft die Frage gestellt, wie denn nun die Fastenzeiten in Ägypten sind. Momentan fastet man in Ägypten rund 16 Stunden. Die Zeiten werden sich im Laufe des Monats noch etwas verschieben. Das Fastenbrechen findet in Ägypten gegen 19 Uhr statt. Morgens darf man dann ca. um 3 Uhr 15 zum letzten Mal essen. Es wird erfahrungsgemäß 2-3 Tage dauern, aber dann hat man sich auch daran gewöhnt und das Fasten fällt einem nicht mehr ganz so schwer.

    Ramadan Karim

    2012.07.21 / no responses / Category: Home

  • Ägyptisches Rezept: Saniyat Ru’a bil Lahma

    Ru'a mit HackfleischfuellungIm Ramadan werde ich ein paar Rezepte hier teilen, die wir typischerweise vermehrt im Fastenmonat zubereiten. Zu diesen „Ramadangerichten“ gehört auch Ru’a. Dabei handelt es sich um große, runde „Cracker“, die zerbrochen auch wie Cornflakes gegessen werden können. Wir essen Ru’a mit Hackfleich gefüllt und im Ofen gebacken. Das Gericht schmeckt natürlich nicht nur im Ramadan.

    Zutaten für Ru’a (eine runde Auflaufform)

    6-8 Ru’a
    2 EL Öl
    Hühner- oder Fleischbrühe
    ½ kg Hackfleischsoße

    Die Auflaufform oder Ofenform sollte etwa dem Umfang der Ru’a entsprechen und 5-7 cm hoch sein.
    Auflaufform einfetten.
    Ru’a einzeln in Brühe tauchen und dann in der Form arrangieren, so dass der Boden eben bedeckt ist. Diese Schicht mit Öl bepinseln. 2-3 mal wiederholen.
    Die Hackfleischsoße gleichmäßig darauf verteilen.
    Weitere 3-4 Schichten Ru’a in der Auflaufform arrangieren. Die oberste Schicht ebenfalls mit Öl bepinseln.
    Im mittelheissen Ofen backen. Wenn die oberste Schicht braun wird, herausnehmen und vorsichtig umdrehen. Dann noch einmal backen, bis das Ru’a auch von der anderen Seite gebräunt ist.
    Noch im Heißen Zustand schneiden.

    Zutaten für Hackfleischsoße:

    ½ kg Hackfleisch
    1 Zwiebel fein gehackt
    ½ TL Baharat (Gewürzmischung)
    ½ Tasse Tomatensoße
    Öl
    Salz und Pfeffer

    Fleisch, Zwiebeln und Gewürze anbraten und häufig umrühren.
    So lange köcheln lassen, bis der Fleischsaft verkocht ist.
    Tomatensoße hinzugeben und wieder so lange köcheln lassen, bis die Flüssigkeit komplett verkocht ist.
    Öl hinzugeben und 2-3 Minuten „frittieren“.

    Diese Soße wird nie so gegessen, bildet aber die Grundlage für gefülltes Gemüse, Sambusak, Ru’a und andere Gerichte.

    2012.07.21 / 4 responses / Category: Essen, Home

  • Und dann ist es dunkel – Stromausfälle in Ägypten

    Es ist Sommer in Ägypten. Die Temperaturen sind entsprechend hoch. Bei konstant über 35 Grad laufen in vielen Haushalten die Klimaanlagen und Ventilatoren auf Hochtouren. Da ist es kein Wunder, dass das Stromnetz überlastet ist. Die Folgen sind häufige Stromausfälle im Sommer.

    Stromschwankungen und Stromausfälle in Ägypten

    Wenn der Strom ausfällt, dann sehr oft für mehrere Stunden. Das ist nicht nur ärgerlich, es ist auch ein Zeichen für die schlechte Infrastruktur des Landes. Noch ärgerlicher ist die Tatsache, dass in vermeintlich schlechteren Stadtteilen Kairos der Strom häufiger für mehrere Stunden abgestellt wird, als in etwas besseren Vierteln wie etwa Maadi oder Dokki. Noch häufiger geschieht das wohl in manchen Dörfern. Meistens wird der Strom in den Abendstunden abgestellt.
    Mancherorts berichtet man auch von erheblichen Stromschwankungen. Das ist zum Beispiel in Hurghada der Fall. Lampen leuchten ungewöhnlich schlecht oder viel zu hell, Fernsehgeräte benötigen lange Zeit, um anzugehen, Waschmaschinen können nur zu bestimmten Zeiten laufen, da ansonsten die Spannung nicht ausreicht. Sicherungen müssen häufig ausgetauscht werden und man hat Grund zur Sorge, teure Geräte könnten beschädigt werden.
    Der Ramadan steht bevor und der Stromverbrauch wird zweifelsohne noch weiter steigen. Genau so wird auch die Häufigkeit der Stromausfälle ansteigen. Manch Kritiker macht den Gasdeal mit Israel dafür verantwortlich. Ägyptische Kraftwerke würden deshalb zu wenig Gas erhalten.

    Was man tun kann, wenn in Ägypten das Licht ausgeht

    Wer häufig Stromschwankungen beobachtet, sollte einen Stabilisator besorgen, um Fernsehgeräte, Computer und Waschmaschinen vor Schäden zu schützen.
    Im Sommer sollten Kerzen, Feuerzeug und Taschenlampen (Ersatzbatterien nicht vergessen!) gut auffindbar bereitliegen. Es gibt außerdem spezielle Notlampen, die an den Stromkreislauf angeschlossen sind und bei Stromausfall von selbst angehen.
    Gegen die Hitze in der Wohnung hilft dann nur eins: Macht euch einen schönen Abend auf dem Balkon oder geht spazieren.

    2012.07.18 / no responses / Category: Home

  • Damals und heute in Alexandria

    Alexandria - Corniche with crashing wave

    Alexandria wurde 331 v.Chr. Von Alexander dem Großen gegründet. Er erkannte die günstige Lage am Mittelmeer und ließ hier einen Hafen erbauen. Unter den Griechen war Alexandria eine kosmopolitische Stadt. Zu Cäsars und Kleopatras Zeit unter den Römern glänzte Alexandria mit zahlreichen Palästen, Bädern und einer berühmten Bibliothek und war dadurch eine der schönsten Metropolen des Altertums.

    Glanz und Glorie der Vergangenheit

    Heute ist vom Glanz längst vergangener Zeiten kaum noch etwas übrig. Einen weltbekannten Namen machte sich Alexandria wegen der Gelehrtenkolonie „Museion“, wegen der weltberühmten Bibliothek mit über 900 000 Schriftrollen und nicht zuletzt wegen des 180 Meter hohen Leuchtturms auf der Insel Pharos. All dies gibt es heute aber leider nicht mehr.

    In Alexandria versammelte sich die Elite der Gelehrten und Forscher. Das verdankte die Stadt nicht zuletzt der riesigen Bibliothek, die Mittelpunkt der Forschungsstätte war. Berühmtheiten wie Euklid und Archimedes arbeiteten, lebten und lehrten hier. Genau hier war es, dass man zum ersten mal in der Geschichte dokumentierte, dass es sich bei der Erde um eine Kugel handelt und dass diese sich um die Sonne dreht. Der Astronom Eratosthenes war es, der den Erdumfang ausrechnete und dabei auf 40 000 km kam.

    Library of Alexandria

    Im 3. Jahrhundert war es der römische Kaiser Carcalla, der sich an den teils recht aufmüpfigen Gelehrten rächen wollte. Er hob die Akademie auf, ließ viele der jungen Männer töten und teilte die Stadt in zwei Hälften auf. Ab dieser Zeit ging es mit Alexandria rapide bergab. Christen taten sich dabei besonders hervor. Der Patriarch Kyrillus zum Beispiel machte sich aufgrund einer beispiellosen Judenvertreibung einen Namen und ließ 415 n.Chr. Die heidnische und berühmte Wissenschaftlerin Hypathia vom Pöbel steinigen. Damit war das Ende von Alexandria als Forschungsstätte besiegelt und künftig waren es nur noch Theologen verschiedener Konfessionen, die die wissenschaftliche Arbeit prägten.

    Alexandria verlor an Bedeutung

    Das siebte Weltwunder, der Leuchtturm von Pharos wurde bei Erdbeben im 14. und 15. Jahrhundert so stark beschädigt, dass Sultan Quait Bay das Baumaterial anderweitig verwenden ließ. Die Zitadelle wurde erbaut. Generell verlor Alexandria immer mehr an Bedeutung. Das ging so weit, dass 1798 bei Napoleons Eroberung nur noch rund 5 000 Einwohner dort lebten.
    Die Engländer nahmen 1801 Alexandria ein. Im Zuge der Eroberungsmaßnahmen wurde die Landenge durchstochen, die das Meer und den Mareotis-See voneinander trennte. Seither handelt es sich dabei um einen Salzwassersumpf, der nicht mehr als Trinkwasserquelle zu verwenden ist.

    Von 1819 bis 1823 ließ Mohammed Ali den Mahmudija-Kanal anlegen. Es arbeiteten ca. 350 000 Menschen an dem Kanal. Davon starben 60 000 an Epidemien und Hunger.
    Durch diese Verbindung der Stadt zum Nil konnte sie erneut wachsen und der Hafen von Alexandria gewann an Bedeutung. Alexandria hatte wieder eine geradezu unerschöpfliche Trinkwasserquelle. Die Stadt konnte sich wieder an die Weltspitze der Metropolen entwickeln.

    Bevor der Flugverkehr an Bedeutung gewann, war der Hafen von Alexandria das Tor zu Europa. Hier liefen jedes Jahr mehr als 2000 Schiffe ein. Selbst heute noch laufen bis zu 60% des In- und Exports des Landes über diesen Hafen.

    Alexandria harbour (February 2007)

    Alexandria heute

    Heute leben etwa 5,5 Millionen Menschen in Alexandria. Davon sind etwa 60 000 Italiener und Griechen. Das zeigt, wie mediterran die Stadt geprägt ist. Generell kann man beobachten, dass Alexandria ein ganz anderes Flair als Kairo und das restliche Ägypten ausstrahlt. Die Menschen sind kosmopolitischer.

    Die Stadt ist vergleichsweise gepflegt. Wer hier verweilt, sollte die Corniche entlangwandern und die Stimmung Alexandrias in sich aufnehmen. Diese Strandpromenade ist etwa 18 km lang. Die wichtigsten Einkaufsstraßen befinden sich rund um das Zentrum beim Midan Saad, um den Ramla-Bahnhof, dem Tahrir und den Midan Orabi. Bemerkenswert ist das quirlige und bunte Nachtleben der Stadt.

    Alexandria at Night

    Im Sommer ist Alexandria ein sehr beliebtes Urlaubsziel für Ägypter. Vor allem aus Kairo kommen sehr viele Familien, um in Alexandria Urlaub zu machen. Die beste Reisezeit ist deswegen außerhalb dieser turbulenten Zeit, wenn in Ägypten Sommerferien sind.

    Sehenswürdigkeiten in Alexandria

    Monumente der Vergangenheit gibt es in Alexandria nur sehr spärlich. Sehenswert ist aber in jedem Fall das griechisch-römische Museum, das Schmuckmuseum, das römische Theater „Kom el Dik“, die Pompejussäule, die Katakomben von Kom el Shukafa, die Felsengräber, der Ras el Tin Palast, der Montaza Palast und die Moscheen von Sidi Abu el Abbas und Ibrahim Terbana.

    2012.07.17 / no responses / Category: Home, Sehenswürdigkeiten