SocialBookmarks
wong myspace_de twitter_de del.icio.us facebook myspace_en netscape twitter_en Yahoo

Der Ägyptenblog

Archive for the ‘Sehenswürdigkeiten’ Category

  • Damals und heute in Alexandria

    Alexandria - Corniche with crashing wave

    Alexandria wurde 331 v.Chr. Von Alexander dem Großen gegründet. Er erkannte die günstige Lage am Mittelmeer und ließ hier einen Hafen erbauen. Unter den Griechen war Alexandria eine kosmopolitische Stadt. Zu Cäsars und Kleopatras Zeit unter den Römern glänzte Alexandria mit zahlreichen Palästen, Bädern und einer berühmten Bibliothek und war dadurch eine der schönsten Metropolen des Altertums.

    Glanz und Glorie der Vergangenheit

    Heute ist vom Glanz längst vergangener Zeiten kaum noch etwas übrig. Einen weltbekannten Namen machte sich Alexandria wegen der Gelehrtenkolonie „Museion“, wegen der weltberühmten Bibliothek mit über 900 000 Schriftrollen und nicht zuletzt wegen des 180 Meter hohen Leuchtturms auf der Insel Pharos. All dies gibt es heute aber leider nicht mehr.

    In Alexandria versammelte sich die Elite der Gelehrten und Forscher. Das verdankte die Stadt nicht zuletzt der riesigen Bibliothek, die Mittelpunkt der Forschungsstätte war. Berühmtheiten wie Euklid und Archimedes arbeiteten, lebten und lehrten hier. Genau hier war es, dass man zum ersten mal in der Geschichte dokumentierte, dass es sich bei der Erde um eine Kugel handelt und dass diese sich um die Sonne dreht. Der Astronom Eratosthenes war es, der den Erdumfang ausrechnete und dabei auf 40 000 km kam.

    Library of Alexandria

    Im 3. Jahrhundert war es der römische Kaiser Carcalla, der sich an den teils recht aufmüpfigen Gelehrten rächen wollte. Er hob die Akademie auf, ließ viele der jungen Männer töten und teilte die Stadt in zwei Hälften auf. Ab dieser Zeit ging es mit Alexandria rapide bergab. Christen taten sich dabei besonders hervor. Der Patriarch Kyrillus zum Beispiel machte sich aufgrund einer beispiellosen Judenvertreibung einen Namen und ließ 415 n.Chr. Die heidnische und berühmte Wissenschaftlerin Hypathia vom Pöbel steinigen. Damit war das Ende von Alexandria als Forschungsstätte besiegelt und künftig waren es nur noch Theologen verschiedener Konfessionen, die die wissenschaftliche Arbeit prägten.

    Alexandria verlor an Bedeutung

    Das siebte Weltwunder, der Leuchtturm von Pharos wurde bei Erdbeben im 14. und 15. Jahrhundert so stark beschädigt, dass Sultan Quait Bay das Baumaterial anderweitig verwenden ließ. Die Zitadelle wurde erbaut. Generell verlor Alexandria immer mehr an Bedeutung. Das ging so weit, dass 1798 bei Napoleons Eroberung nur noch rund 5 000 Einwohner dort lebten.
    Die Engländer nahmen 1801 Alexandria ein. Im Zuge der Eroberungsmaßnahmen wurde die Landenge durchstochen, die das Meer und den Mareotis-See voneinander trennte. Seither handelt es sich dabei um einen Salzwassersumpf, der nicht mehr als Trinkwasserquelle zu verwenden ist.

    Von 1819 bis 1823 ließ Mohammed Ali den Mahmudija-Kanal anlegen. Es arbeiteten ca. 350 000 Menschen an dem Kanal. Davon starben 60 000 an Epidemien und Hunger.
    Durch diese Verbindung der Stadt zum Nil konnte sie erneut wachsen und der Hafen von Alexandria gewann an Bedeutung. Alexandria hatte wieder eine geradezu unerschöpfliche Trinkwasserquelle. Die Stadt konnte sich wieder an die Weltspitze der Metropolen entwickeln.

    Bevor der Flugverkehr an Bedeutung gewann, war der Hafen von Alexandria das Tor zu Europa. Hier liefen jedes Jahr mehr als 2000 Schiffe ein. Selbst heute noch laufen bis zu 60% des In- und Exports des Landes über diesen Hafen.

    Alexandria harbour (February 2007)

    Alexandria heute

    Heute leben etwa 5,5 Millionen Menschen in Alexandria. Davon sind etwa 60 000 Italiener und Griechen. Das zeigt, wie mediterran die Stadt geprägt ist. Generell kann man beobachten, dass Alexandria ein ganz anderes Flair als Kairo und das restliche Ägypten ausstrahlt. Die Menschen sind kosmopolitischer.

    Die Stadt ist vergleichsweise gepflegt. Wer hier verweilt, sollte die Corniche entlangwandern und die Stimmung Alexandrias in sich aufnehmen. Diese Strandpromenade ist etwa 18 km lang. Die wichtigsten Einkaufsstraßen befinden sich rund um das Zentrum beim Midan Saad, um den Ramla-Bahnhof, dem Tahrir und den Midan Orabi. Bemerkenswert ist das quirlige und bunte Nachtleben der Stadt.

    Alexandria at Night

    Im Sommer ist Alexandria ein sehr beliebtes Urlaubsziel für Ägypter. Vor allem aus Kairo kommen sehr viele Familien, um in Alexandria Urlaub zu machen. Die beste Reisezeit ist deswegen außerhalb dieser turbulenten Zeit, wenn in Ägypten Sommerferien sind.

    Sehenswürdigkeiten in Alexandria

    Monumente der Vergangenheit gibt es in Alexandria nur sehr spärlich. Sehenswert ist aber in jedem Fall das griechisch-römische Museum, das Schmuckmuseum, das römische Theater „Kom el Dik“, die Pompejussäule, die Katakomben von Kom el Shukafa, die Felsengräber, der Ras el Tin Palast, der Montaza Palast und die Moscheen von Sidi Abu el Abbas und Ibrahim Terbana.

    2012.07.17 / no responses / Category: Home, Sehenswürdigkeiten

  • Der Cairo Tower

    Cairo Tower from below

    Der Cairo Tower oder Kairo-Turm befindet sich inmitten der ägyptischen Hauptstadt Kairo, auf der Insel Zamalak. Auf Arabisch wird der Turm Burg al Qahira genannt. Noam Schabib entwarf den Turm, der einer Lotusblüte ähnelt. Böse Zungen behaupten, er sähe aus wie ein überdimensionaler Papierkorb. Gebaut wurde der Cairo Tower von 1951 bis 1961. 500 Arbeiter waren am Bau beteiligt.

    Cairo Tower 2012

    Ausflüge zum Cairo Tower

    Der Cairo Tower ist eines der Highlights der Stadt. Er ist 187 Meter hoch und somit 43 Meter höher, als die große Pyramide von Giza. An der Spitze des Turms befindet sich eine rotierende Plattform mit Ausflugslokal. Von hier aus lässt sich die Stadt in alle Himmelsrichtungen und in Ruhe beim Essen betrachten. Eine Drehung des Restaurants dauert etwa 70 Minuten.
    Aber auch vom Dach aus lassen sich die Stadt und das Panorama von oben bewundern. In etwa 45 Sekunden erreicht man das oberste Stockwerk mit einem Aufzug.

    Cairo tower on the Nile

    Architektonisches Meisterwerk

    Der Cairo Tower stellt ein architektonisches Meisterwerk dar. Die Lotusblüte soll die pharaonische Vergangenheit symbolisieren. Diese Vergangenheit steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit vieler Touristen. In seiner Basis besteht der Turm aus Granitsteinen, die bereits von den Pharaonen zum Bau der Tempel und Gräber verwendet wurden. Es gibt 16 Etagen und dieser Turm ist das höchste Gebäude, welches nur aus Beton besteht und ohne Stahlskelet hält.

    Die Geschichte des Cairo Towers

    Erbaut wurde der Cairo Tower in der Zeit Gamal Abdel Nassers. Ein Teil der Gelder dafür (ungefähr 100 000 U.S. Dollar) wurden von den Vereinigten Staaten zur Verfügung gestellt. Der Präsident sollte beeinflusst werden, doch dieser ließ sich nicht täuschen und rügte Amerika öffentlich für diesen „Bestechungsversuch“. Er änderte seine Haltung in arabischen Angelegenheiten trotz des Geldes nicht. Damals trug der Turm auch den Beinamen „Stachel Nassers“.

    Cairotower1green

    Renovierung des Turms

    Von 2006 bis 2008 wurde der Turm renoviert. Dies kostete etwa 15 Millionen ägyptische Pfund. Der Beton wurde behandelt, restauriert und repariert. Auch der Eingang, der Aufzug und Notfallwege wurden überarbeitet. Am beeindruckendsten ist allerdings die neue Außenbeleuchtung, die seither nachts in den unterschiedlichsten Farben für eine tolle Stimmung in der näheren Umgebung und am Nil sorgt.

    2012.07.09 / no responses / Category: Sehenswürdigkeiten

  • Moscheen in Ägypten- die Mohammed Ali Moschee (Alabaster-Moschee) (Teil 5)

    Mosque of Muhammad Ali Pasha or Alabaster Mosque - Cairo, Egypt - July 2008

    Die Mohammed Ali Moschee ist eines der Wahrzeichen der Stadt. Sie wird auch Alabaster-Moschee genannt, was sie dem kostbaren Material zu verdanken hat, mit dem die Wände verkleidet wurden. Der albanische Pascha Mohammed Ali ließ die Moschee ab 1824 in Auftrag. Ihre Fertigstellung im Jahr 1884 erlebte er nicht. Die Zitadelle word von den 83 Meter hohen Minaretten überragt. Viele der Gebäude wurden zerstört, als es 1824 zu einer großen Explosion kam.

    Architektur der Alabaster-Moschee

    Die Alabaster-Moschee wurde vom Griechen Jusuf Boschna der Yeni Valide-Moschee in Istanbul nachempfunden. Es dauerte von 1824 bis 1857, bis sie fertiggestellt war. Markantes Merkmal der Mohammed Ali-Moschee sind die beiden nadelförmigen Minarette. Die 53 Meter hohe Kuppel hat einen Durchmesser von 21 Metern. In den Ecken gibt es jeweils eine kleinere Kuppel und vier große Halbkuppeln an den Seiten. So wird die Größe dieser Moschee unterstrichen. Es gibt zwei reich verzierte Kanzeln.

    Flickr - Fighting Irish 1977 - The Mohamed Ali Mosque

    In der Mitte des großen Hofs befindet sich ein Brunnen, der zur rituellen Reinigung vor dem Gebet dient. Dieser Platz ist von Arkaden umsäumt. An der Westseite des Hofs befindet sich ein Uhrturm, dessen Urh nie funktionierte. Dieser Turm war 1846 das Gegengeschenk von König Louis Philippe. Er erhielt zuvor den Obelisken von Luxor. Er befindet sich in Paris auf der Place de la Concorde.

    Muhammad Ali Mosque - courtyard

    Im Inneren der Alabaster-Moschee dienen mittlerweile elektrische Leuchten der Beleuchtung. Sie hängen kreisförmig von der Kuppel. Die antiken Öllampen befinden sich im Museum. Vergoldete Reliefs schmücken die Wände der Alabaster-Moschee.

    Mesquita de Mohamed Ali

    Mohammed Ali erlebte die Fertigstellung seiner Moschee nicht mehr und starb 19 Jahre nach Baubeginn. Sein Sarkophag steht in der Westecke der Gebetshalle. Im 1820 erbauten Mausoleum bestattete man 40 Angehörige Mohammes Alis Familie. Die Dynastie bestand etwa 150 Jahre. Der letzte Vertreter der Familie, der dort bestattet wurde, war König Faruk.

    Die Zitadelle von Kairo

    Citadel, Cairo, Egypt4

    Saladin ließ die Festungsmauern 1176 erbauen. Von hier aus verteidigte er die Stadt vor den Kreuzrittern. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts machte Mohammed Ali aus der Zitadelle seinen Regierungssitz. Zu Beginn war er ein osmanischer Pascha. 1811 befreite er sich von der türkischen Herrschaft. Er ließ die 480 Mameluckenführer auf der Zitadelle töten.
    In der jüngsten Geschichte wurde die Zitadelle immer noch vom ägyptischen Militär genutzt und erst seit etwa 20 Jahren ist sie für die Öffentlichkeit geöffnet.

    Von der Zitadelle aus kann man Kairo von oben betrachten. Wenn der Smog nicht zu dicht ist und die Sicht gut, dann kann man von hier aus die Pyramiden sehen. Außerdem hat man eine gute Aussicht auf das alte islamische Kairo: Die Sultan Hassan Moschee und die Ibn Tulun Moschee. Nicht ganz so schön sind die Dächer der umliegenden Häuser. Die Bewohner nutzen diese als Lagerplatz, Speicher und Müllhalde.

    Moscheen in Ägypten: Die Amr Ibn al-As Moschee (Teil 1)

    Ägyptische Moscheen: die Ibn Tulun Moschee (Teil 2)

    Moscheen in Ägypten: Die Al Azhar Moschee (Teil 3)

    Moscheen in Ägypten: Die Sultan Hassan Moschee (Teil 4)

    2012.07.08 / no responses / Category: Home, Sehenswürdigkeiten

  • Moscheen in Ägypten: Die Sultan Hassan Moschee (Teil 4)

    Cairo-Moskee Sultan Hassan - Moskee ar-Rifai

    1363 wurde die Sultan Hassan Moschee fertiggestellt. In Auftrag wurde sie gegeben durch Sultan al-Nasir al-Hassan. Zur damaligen Zeit war dieses Bauwerk die weltweit größte Moschee, zu der auch vier Schulen (Madrasa) gehörten. Heute ist die Sultan Hassan Moschee eines der wichtigsten Monumente islamischer Baukunst in Kairo.

    Der Bauherr Sultan Hassan

    Sultan al-Nasir al-Hassan herrschte zwei Mal in Ägypten: 1347 -1351 n.Chr. und 1354-1361. Der Mameluken-Sultan war vermutlich erst elf Jahre alt, als er zum Sultan wurde. Von 1351 bis 1354 war er inhaftiert und widmete sich dem Studium. Auch 1361 wurde er eingesperrt und verstarb in Gefangenschaft. Deshalb erlebte er die Fertigstellung seiner Moschee nicht mehr.
    In den letzten Jahren seiner Herrschaft ließ der Sultan die bis dato größte Moschee der Welt errichten. Sie steht direkt gegenüber der Zitadelle und die höchsten Minarette überragten die Mauern der Festung. Fünf Jahre nach Baubeginn stürzte eines der Minarette ein und viele Menschen wurden verletzt oder getötet. Man sah dies als schlechtes Omen für den Moscheen-Stifter.

    Architektur der Sultan Hassan Moschee

    Die Grundfläche des asymmetrisch fünfeckigen Komplexes beträgt 7900 m². Einst waren vier Minarette geplant. Nachdem das Dritte einstürzte, wurde kein weiteres gebaut. Durch die Höhe von 36 Metern gleicht das Gebäude einer Festung.Zuvor befand sich an dieser Stelle ein Palast, der eingerissen wurde. Fundament und Baumaterial wurden vermutlich für den Bau der Moschee verwendet.

    Kairo Sultan Hassan Moschee BW 3

    Das große Eingangsportal erreicht man über eine Treppe. Der Vorraum ist reich dekoriert. Von dort aus gelangt man in einen Innenhof mit Brunnen. Dieser hat ein von acht Säulen getragenes Holzdach. Es gibt vier Gebetsräume, die zu den einzelnen Madrassen führen. Es gibt derer hier vier für die Rechtsschule der Schafiiten, Malikiten, Hanabaliten und der Hanafiten. Der Hauptiwan enthält eine Gebetsnische mit goldenem Schriftfries und mehrere große Bronzetüren. Eine davon befindet sich oben an der Gebetskanzlei.

    Kanzel und Gebetsnische Sultan Hassan Moschee

    Das Mausoleum ist durch eine Gittertüre zu erreichen. Sultan Hassan liegt hier nicht begraben, da seine Leiche nie gefunden wurde.

    Moscheen in Ägypten: Die Amr Ibn al-As Moschee (Teil 1)

    Ägyptische Moscheen: die Ibn Tulun Moschee (Teil 2)

    Moscheen in Ägypten: Die Al Azhar Moschee (Teil 3)

    Moscheen in Ägypten- die Mohammed Ali Moschee (Teil 5)

    2012.07.03 / 1 response / Category: Home, Sehenswürdigkeiten

  • Moscheen in Ägypten: Die Al Azhar Moschee (Teil 3)

    Al-Azhar 2006

    Im Zentrum des islamischen Stadtkerns befindet sich die Al Azhar Moschee. Sie wurde 970-972 erbaut. Der fatimidische Kalif Muezz li-Din Allah gab die Moschee in Auftrag. Sie war die erste Moschee, die gleich nach der Gründung Kairos erbaut wurde. Benannt wurde die Moschee nach der Tochter des Propheten Mohammed (s): Fatima al Zahraa. Zuvor hieß die Moschee „Jamaa al Qahira“: Moschee von Kairo.

    Architektur der Al Azhar Moschee

    Die Al Azhar Moschee vereinigt in ihrer Architektur die Geschichte von Kairo. Es wurden Materialien aus allen ägyptischen Epochen verwendet: von den alten Ägyptern, den griechischen und römischen Herrschern, der koptisch-christlichen Ära und der frühislamischen Zeit. Auch später wurde die Moschee erweitert, ergänzt und umgebaut und weist deshalb Einflüsse von ganz Ägypten und anderen Ländern auf.

    Cairo - Islamic district - Al-Azhar Mosque courtyard

    Ursprünglich bestand die Moschee aus einem fünfgängigen Gebetsraum und einem bescheidenen Innenhof. Viele Herrscher Ägyptens haben sich im Laufe der Jahre in der Al Azhar Moschee verewigt und sie durch zahlreiche Installationen und Kunstwerke erweitert. Es gibt hier eine einzigartige Mischung. So stammen die Kuppeln aus der osmanischen Zeit, die Tore stammen von den Ottomanen und die Minarette von den Mamelucken. Vieles an der Al Azhar Moschee ist nicht mehr ursprünglich, sondern wurde im Laufe der Zeit mehrmals umgebaut oder renoviert.

    Cairo - Islamic district - Al-Azhar Mosque prayer hall

    Heute gibt es insgesamt fünf Minarette und viele verzierte Säulen. Zur Moschee führen sechs Eingänge. Das im 18. Jahrhundert erbaute Bab El Muzayini ist der Haupteingang. Der Name bedeutet „Tor des Friseurs, weil die Studenten hier die Haare geschnitten bekamen. Im Inneren befinden sich zum Beispiel die im Jahr 1340 als Bibliothek erbaute Aqbaughawiya Madrasa, die 1310 erbaute Taybarsiya Madrasa und ein 1469 erbautes Tor mit Minarett namens Qaitbay. Der Hof im Inneren misst 275 mal 112 Fuß. Die Halle wird von insgesamt dreihundert Marmorsäulen gestützt. In Richtung Osten ist die Gebetshalle gen Mekka ausgerichtet. Diese Gebetshalle ist größer als der Hof. Das Mihrab wurde mehrmals restauriert. Die Inschrift ist aber noch original erhalten. Dahinter befindet sich eine 1753 von Abd El Rahman Katkhuda hinzugefügte Halle.

    Cairo - Islamic district - Al Azhar Mosque and University - office

    Die Al Azhar Universität

    Die Al Azhar Universität gilt als intellektueller Mittelpunkt der islamischen Welt. Wenige Jahre nach dem Bau der Moschee wurde diese Universität gegründet. Sie ist weltweit die zweitälteste Madrasa. Bei ihrer Gründung wurden 35 Gelehrte eingestellt.
    Früher saßen die Schüler in der Moschee auf dem Boden um den Gelehrten, um dessen Ausführungen zu folgen. Das ist heute angesichts der Größe nicht mehr denkbar. Mittlerweile gibt es 16 000 Lehrkräfte, die ca. 370 000 Studenten (davon etwa 40% Frauen) unterrichten. Hier dürfen ausschließlich Muslime studieren und die Fakultäten sind so organisiert, dass Männer und Frauen getrennt teilnehmen. Viele Institute und Fakultäten sind in ganz Ägypten verstreut.

    PSM V68 D164 Inside the al azhar university in cairo

    Schwerpunkt der Al Azhar Universität waren lange Zeit die Theologie, die islamische Rechtslehre und die arabische Sprache. Während ihrer gesamten Geschichte zog sie viele Studenten aus aller Welt an, darunter auch viele Konvertiten.
    1961 wurde die Universität reformiert und so kamen zum Beispiel auch medizinische, technische, geschichtliche und pädagogische Fakultäten hinzu, wenngleich sich einige Gelehrte gegen die von Abdel Nasser in die Wege geleiteten Veränderungen wehrten. Mittlerweile untersteht die Universität dem Religionsministerium. Das Oberhaupt der Al Azhar Universität ist Scheich Ahmad Muhammad at Tayyib. Der 2010 in Saudi Arabien verstorbene Scheich Muhammad Sayyid Tantawi war sein Vorgänger.

    Cairo - Islamic district - Al Azhar Mosque and University - entrance to women only area

    Die Al Azhar Universität ist und bleibt DIE Autorität der sunnitischen Muslime. Die Schule genießt ein hohes Ansehen und die Entscheidungen der islamischen Gelehrten gelten für viele Muslime als Gesetz. Zu der Universität gehört außerdem ein Trainingszentrum für Imame, welches von der ägyptischen Regierung überwacht wird.

    Moscheen in Ägypten: Die Amr Ibn al-As Moschee (Teil 1)

    Ägyptische Moscheen: die Ibn Tulun Moschee (Teil 2)

    Moscheen in Ägypten: Die Sultan Hassan Moschee (Teil 4)

    Moscheen in Ägypten- die Mohammed Ali Moschee (Teil 5)

    2012.07.01 / no responses / Category: Home, Sehenswürdigkeiten