SocialBookmarks
wong myspace_de twitter_de del.icio.us facebook myspace_en netscape twitter_en Yahoo

Der Ägyptenblog

Posts Tagged ‘Rezept’

  • Ägyptisches Rezept: Bsilla (Erbsen)

    Bsilla ohne Fleisch

    Bsilla ist ein sehr leckeres und gesundes ägyptisches Gemüsegericht mit Erbsen, Karotten, Kartoffeln und Tomatensoße. Man kann es mit und ohne Fleisch zubereiten. Gegessen wird es mit Reis und/oder Brot.

    Zutaten für Bsilla:

    1 kg Erbsen
    (1/2 kg Rindfleischwürfel)
    2-3 Karotten
    2-3 Kartoffeln
    1-2 Zwiebeln fein gewürfelt
    2 Tassen Tomatensoße
    3-4 reife Tomaten
    1/2 TL Baharat (Gewürzmischung)
    Öl
    Salz und Pfeffer

    Karotten und Kartoffeln schälen und würfeln.
    Tomaten häuten (Haut einritzen, kurz in kochendes Wasser geben und mit kaltem Wasser abschrecken) und würfeln.
    Zwiebeln in etwas Öl braun anbraten.
    Tomatensoße und Gewürze hinzugeben und etwa 10 Minuten köcheln.
    Falls Fleisch verwendet wird, nun das Rindfleisch und die Karotten in den Topf geben und etwa 15 Minuten köcheln. Wenn man Bsilla ohne Fleisch macht, dann jetzt nur die Karotten in den Topf geben.
    Danach die Erbsen, Kartoffeln und die gewürfelten Tomaten in den Topf geben und mindestens 15-20 Minuten köcheln. Mindestens aber so lange, bis Fleisch, Kartoffeln und Erbsen weich sind.

    2012.08.02 / 3 responses / Category: Essen

  • Ägyptisches Rezept: Tamr Hindi, Amr al-Din und Karkadeeh

    Süße Getränke sind für die Ägypter Unverzichtbar. Nach dem Essen und wenn Gäste zu Besuch sind gehört es beinahe zum guten Ton, Säfte und andere Getränke zu servieren. Im Ramadan dürfen sie auf keinem Tisch fehlen. Neben den herkömmlichen Säften aus dem Supermarkt werden auch frische Früchte wie Mango, Erdbeeren, Guaven, Ananas, Wassermelone und Bananen mittels einer Küchenmaschine zu Saft oder Milchshakes verarbeitet. Nachfolgend ein paar Rezepte für Ägyptische Getränke.

    Amr al-Din – Aprikosensaft

    gepresste Aprikosen (diese gibt es im Ramadan in Cellophan eingepackt in jedem Supermarkt)
    Zucker nach Geschmack

    Die gepressten Aprikosenblätter in dünne Streifen schneiden und in kaltem Wasser (etwa 1,5 Liter) abgedeckt einweichen lassen.
    Wenn sich die Aprikosen im Wasser aufgelöst haben, durch ein sehr feines Sieb streichen und Zucker nach Geschmack hinzufügen.

    Karkadeeh – Hibiskus-Drink

    1 Tasse trockene Hibiskus-Blüten
    2 Tassen Zucker

    Die Hibiskus-Blüten etwas abbrausen, um sie von Staub zu befreien und dann in kaltem Wasser für etwa zwei Stunden stehen lassen. Mit diesem Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, den Topf von der Flamme nehmen und alles durch ein sehr feines Sieb gießen.
    Die Blüten erneut in den Topf geben, frisches Wasser dazugeben und wieder aufkochen und anschließend durch das Sieb gießen. Das wird so lange wiederholt, bis die Blüten ihre rote Farbe verlieren. Man verwendet jeweils so viel Wasser, dass die Hibiskus-Blüten gerade bedeckt sind.
    Den noch heißen Hibiskussaft mit Zucker süßen.

    Karkadeeh wird im Sommer eiskalt serviert. Im Winter schmeckt er aber auch heiß sehr gut. Aufgepasst bei der Menge: das Getränk wirkt blutdrucksenkend.

    Tamr Hindi

    Tamarind
    Zucker nach Geschmack

    Es gibt verschiedene Sorten Tamarind im Gewürzladen: getrocknet und als Paste. Beide werden auf die gleiche Art zubereitet.

    Tamarind für etwa 3 Stunden in kaltem Wasser einweichen. Zusammen mit diesem Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, sofort von der Flamme nehmen und mit Filterpapier oder ein feuchtes Küchentuch filtern.
    Tamarind wieder in den Topf geben, frisches Wasser dazugeben und erneut kochen und filtern. So oft wiederholen, bis der Tamarind seine Braune Farbe verliert.
    Mit Zucker süßen, so lange der Saft noch heiß ist.

    Eiskalter Tamr Hindi ist ein traditionelles Getränk, welches gerne zu Ramadan serviert wird. Es ist bekannt für seinen kühlenden Effekt und deshalb ein ideales Erfrischungsgetränk im Sommer.

    2012.07.26 / 1 response / Category: Essen

  • Ägyptisches Rezept: Saniyat Patates (Kartoffelauflauf)

    Kartoffeln gelten in Ägypten als Gemüsebeilage. Sie stehen selten ohne Reis oder Brot auf dem Tisch. So auch dieses Rezept für Kartoffelauflauf. Man kann bei Saniyat Patates auch einfach das Fleisch im Auflauf weglassen.

    Zutaten für Saniyat Patates

    1 kg Kartoffeln
    0,5 kg Rindfleisch
    6 Tomaten
    10 Knoblauchzehen
    2 Zwiebeln
    2 Tassen pürierte Tomaten
    Öl
    Salz und Pfeffer

    Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden.
    Rindfleisch in Mundgerechte Würfel schneiden.
    Tomaten häuten und klein würfeln.
    Knoblauch schälen und vierteln.
    Zwiebeln schälen und in dünne Scheiben schneiden.

    Zwiebeln in Öl glasig angehen lassen und mit den pürierten Tomaten ablöschen. 10 Minuten köcheln lassen.
    Fleisch, Knoblauch und Gewürze hinzugeben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
    Die Kartoffelscheiben in einer leicht gefetteten Auflaufform arrangieren, Fleisch, Tomatensoße und Tomatenwürfel gleichmäßig darüber verteilen.
    Bei mittelheißem Ofen etwa 1- 1,5 Stunden backen.

    2012.07.25 / no responses / Category: Essen, Home

  • Ägyptisches Rezept: Kibda Eskanderani

    Die Ägypter essen gerne Leber. Meistens wird die Leber von Rind und Huhn verwendet. Eine besonders leckere Zubereitungsart ist Kibda Eskanderani – Leber Alexandria-Style. Und auch hier gilt: fast jede Hausfrau kocht es anders. Mir hat diese Zubereitungsart für Leber am Besten geschmeckt.

    Zutaten für Kibda Eskanderani

    1 kg Leber (Rind)
    8-10 Knoblauchzehen
    8 EL gemahlener Kreuzkümmel
    5 EL gemahlener Koriander
    2 EL Salz
    1 EL Chilipulver
    3 grüne Paprika
    ½ Tasse Öl
    Saft von 4 Limetten

    Die Leber waschen und in kleine Stücke schneiden.
    Knoblauch, Kreuzkümmel, Koriander, Salz, Chilipulver und grüne Paprika in einer Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zu einer Paste verarbeiten.
    Diese Mixtur mit der Leber mischen und etwa 30 Minuten im Kühlschrank marinieren lassen.
    In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und nach und nach die Leber portionsweise hineingeben und braten.
    Den Saft der Limetten dazugeben und das ganze für 15 Minuten köcheln lassen.

    Dazu passt Aish Balady.

    2012.07.24 / 2 responses / Category: Essen, Home

  • Ägyptisches Rezept: Molokheya

    Molokheya NashfaMolokheya ist ein blättriges Sommergemüse, welches im ganzen Mittleren Osten bekannt ist. Der Deutsche Begriff ist Muskraut. In Ägypten ist Molokheya frisch, getrocknet und gefroren erhältlich. Nur die Blätter sind genießbar.

    Die Blätter von frischem Molokheya werden vom Stängel gerupft und mehrmals mit klarem Wasser gespült. Zum Trocknen auf Zeitungspapier ausbreiten und dann mit einem Wiegemesser sehr fein hacken. Hierbei spricht man von Molokheya Khadra.

    Getrocknetes Molokheya ist sehr lange haltbar. Es ist so trocken, dass es durch Reiben fast zu Pulver zerfällt. Man nennt es in Ägypten Molokheya Nashfa.

    Gefrorenes Molokheya ist bereits gehackt und kann ganz einfach verwendet werden wie Molokheya Khadra.

    Zutaten für Molokheya:

    • 2 kg frisches Molokheya oder 1 kg gefrorenes
    • 2 kleine Suppenhühner
    • Lorbeerblatt
    • 4-5 Kardamomsamen
    • 2 Zwiebeln halbiert
    • 15-20 Knoblauchzehen fein gehackt
    • 1 TL Koriander gemahlen
    • 1 TL Limettensaft (optional)
    • Öl
    • Salz und Pfeffer

    Zuerst das Molokheya hacken und zugedeckt zur Seite stellen.

    Lorbeerblatt, Kardamom, Salz und Pfeffer mit Wasser in einen großen Topf geben und zum Kochen bringen, dann Hühnchen hinzugeben und so lange kochen, bis dieses weich ist. Das Huhn herausnehmen, in Stücke Schneiden und in Butter oder Öl von allen Seiten anbraten. Salzen und Pfeffern.

    Lorbeer und Kardamom herausnehmen. Zwiebel zerdrücken und wieder in die Suppe geben. Suppe zum Kochen bringen, Molokheya hinzugeben und 3-5 Minuten köcheln. Nicht überkochen, sonst sinken die Blätter zu Boden. Falls gefrorenes Molokheya verwendet wird, einfach das gefrorene Gemüse in den Topf geben, so lange rühren, bis es komplett aufgetaut ist und ansonsten genau so verfahren wie mit frischem Kraut.

    Knoblauch durch eine Presse drücken oder sehr fein hacken. Mit Salz und Koriander mischen und mit Öl oder Butter frittieren, bis die Mixtur goldbraun ist. Zur Molokheya geben und weitere 2 Minuten köcheln. Optional Limettensaft hinzugeben. Manch ägyptische Hausfrau macht ein lautes Geräusch, als würde sie sich erschrecken, wenn sie den frittierten Knoblauchmix (Talia) in die Suppe schüttet.

    Statt Huhn kann man für die Suppe auch Rindfleisch oder Hase verwenden und genau wie mit dem Huhn verfahren.

    Dazu passt Aish Balady und Reis.

    2012.07.23 / 1 response / Category: Essen